Einsenden

Allgemein

 

  • Vetscope Pathologie legt Wert auf eine klimaschonende Logistik und empfiehlt den Probenversand über die Schweizerische Post

  • Vorfrankiertes Verpackungsmaterial können Sie hier bestellen

  • Bitte achten Sie auf einen sicheren Probenversand und verpacken Sie die Proben auslaufsicher und als «tiermedizinisch freigestellte Probe» 

  • Prüfen Sie vor dem Versand, ob das Probenmaterial beschriftet und das Antragsformular vollständig ausgefüllt ist. Eine gute Anamnese ist Voraussetzung für eine korrekte pathologische Diagnose

  • Bei Fragen oder Unklarheiten steht Ihnen Vetscope Pathologie gerne zur Verfügung

Zytologie

 

  • Formalindämpfe können Zytologieausstriche beschädigen. Versenden Sie deshalb Zytologie- und Histologieproben in getrennten Paketen oder, wenn im gleichen Paket, jeweils luftdicht verpackt

Sektionen

  • Bei warmen Temperaturen sollten die zur Sektion eingesandten Tierkörper mit Kühlelementen transportiert werden. Als optimale Verpackungen, auch hinsichtlich Auslaufsicherheit, bieten sich Styroporboxen an

Einsendeadresse (für KundInnen aus der Schweiz)

Vetscope Pathologie Dettwiler

Lörracherstrasse 50

Postfach

4125 Riehen 1

(Pakete bitte ohne «Postfach» adressieren)

Für internationale KundInnen

Der grenzüberschreitende Probenversand ist sehr oft mit langen Wartezeiten und bei falscher Deklaration des Paketinhalts mit Zollgebühren verbunden. Um den Versand zu vereinfachen und die Transportdauer zu verkürzen, bietet Vetscope Pathologie den KundInnen aus dem EU-Raum eine Postfachadresse in Deutschland an.

Die Postfachadresse erhalten Sie auf Anfrage unter info@vetscope.ch oder +41 79 811 21 21 .